FÜHRUNGEN

HAUS DER KUNST MÜNCHEN
Joan Jonas
Mittwoch, 15.02.2023
16.00 UHR

Ausgebucht!


„Ich denke es ist notwendig, an die Grenzen zu gehen. Was mir Angst macht, zieht mich an.“

Joan Jonas



Die wegweisende Künstlerin Joan Jonas (*1936, New York City, USA) hat durch ihr konstantes Experimentieren mit Performance, Video und Installation die Grenzen der Kunst in den letzten fünf Jahrzehnten immer wieder verschoben und neue Wahrnehmungsmodi erprobt. Sie hat zahlreiche Generationen an Künstler:innen beeinflusst und dauerhafte Beziehungen untereinander etabliert. Das Haus der Kunst zeigt die bisher umfangreichste Einzelausstellung in Deutschland, die Jonas’ Ansatz der transnationalen Zusammenarbeit reflektiert und ihre dynamische Praxis der Transformation zwischen Medium und Zeit entlang wiederkehrender Themen nachzeichnet.

Jonas gehörte zu den Begründer:innen der Performance, als diese in den 1960er- und 1970er-Jahren nach ihrem Studium der Skulptur und Kunstgeschichte in New York aufkam. Jonas’ Schaffen ist von einem Interesse an der sozialen Funktion von Narration und Ritus für Gemeinschaften geprägt, neben frühen Untersuchungen medial vermittelter, geschlechtlicher Zuschreibungen. Seit den 2000er-Jahren beschäftigt sich die Künstlerin im Zuge des Klimawandels vermehrt mit dringenden ökologischen Fragestellungen und stellt dabei nicht menschliche Lebensformen und -räume in den Fokus ihrer künstlerischen Betrachtung.

Entsprechend Jonas’ prozessualer und zyklischer Arbeitsweise, in der sie bestehende Performances oder Installationen aufgreift, fortschreibt und medial verschiebt, verfolgt die Werkschau am Haus der Kunst keine chronologisch-lineare Struktur. Sie fächert sich prismatisch auf, um die inhaltlichen und formalen Verknüpfungen zwischen Jonas’ Arbeiten unterschiedlicher Zeitperioden aufzuzeigen.


Es gelten die aktuellen Corona-Regeln


Mitglieder zahlen keine Führungsgebühr!




MUCA (MUSEUM OF URBAN AND CONTEMPORARY ART) MÜNCHEN
25 JEARS
Donnerstag, 16.03.2023
18.00 UHR

Ausgebucht!


Das Museum of Urban and Contemporary Art (MUCA) hat sich stets zum Ziel gesetzt, Kunstwerke zu bewahren, die aus dem flüchtigen städtischen Ökosystem stammen. Mit über 1.200 Exponaten ist daraus eine der bedeutendsten Sammlungen Europas im Bereich Urban Art geworden. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums präsentiert das MUCA ausgewählte Werke und Objekte, die repräsentativ für die langjährige, persönliche Leidenschaft des Sammlerpaares Stephanie und Christian Utz stehen sowie die epochale und gesellschaftliche Entwicklung der Street und Urban Art thematisieren. Die Besucher:innen erhalten einen Einblick, wie die Kernsammlung seit den 2000er-Jahren um immer herausragendere Werke angewachsen ist und sich mit der zeitgenössischen Kunst im weiteren Sinne verknüpft hat. In verschiedenen Ausstellungsbereichen wurden Werke thematisch zusammengefasst und ermöglichen es, Motive der Sammlung mit historischen Genres der zeitgenössischen Kunst zu verbinden. So finden sich zum Beispiel Bezugspunkte zwischen einem JR und Christo, einem Andy Warhol und Harland Miller, Frank Auerbach und Antony Micallef oder Banksy und Keith Haring. 

Die Ausstellung beleuchtet Themen und Strömungen der Pop Art, Kunst im öffentlichen Raum, sozio-politische und Propaganda-Kunst bis hin zu zeitgenössischer figurativer Malerei.


Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.


Mitglieder zahlen keine Führungsgebühr!

PINAKOTHEK DER MODERNE MÜNCHEN
MIX & MATCH
DIE SAMMLUNG NEU ENTDECKEN
Donnerstag, 20.04.2023
17.00 UHR

Zum 20-jährigen Jubiläum der Pinakothek der Moderne präsentiert sich die Sammlung Moderne Kunst neu auf 3.600 m² Ausstellungsfläche mit rund 350 Werken von mehr als 150 Künstler:innen. Unter dem programmatischen Ausstellungstitel MIX & MATCH begegnen sich Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und Videokunst erstmals in epochen- und medienübergreifenden Themenräumen. Kunstwerke aus 120 Jahren eröffnen in unkonventionellen Gegenüberstellungen lebendige Perspektiven auf zentrale Fragestellungen unserer Gegenwart.

Als gattungs- und epochenübergreifende Präsentation folgt MIX & MATCH sowohl der interdisziplinären Gründungsidee der Pinakothek der Moderne als auch dem Bewusstsein für Diversität und Wandel in unserer unmittelbaren Gegenwart.

Der neue Sammlungsrundgang beleuchtet Inhalte, die für die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts von zunehmender Relevanz sind – wie sozialer Zusammenhalt, Migrationsbewegungen, neue Formen der Arbeit oder Umweltfragen. Aber auch kunsthistorisch traditionsreiche Gattungen und Motive wie der Akt, das Selbstporträt oder Naturbilder bis hin zu ästhetischen Konzepten des Anti-Akademischen oder des Spirituellen werden von Künstlerinnen und Künstlern neu befragt.


Es gelten die aktuellen Corona-Regeln


Mitglieder zahlen keine Führungsgebühr!