FÜHRUNGEN

PINAKOTHEK DER MODERNE MÜNCHEN
FLATZ
SOMETHING WRONG WITH PHYSICAL SCULPTURE
Dienstag, 12.03.2024
16.00 UHR

FLATZ (*1952) hatte eine von ihm selbst als hart bezeichnete Kindheit in der ländlichen Umgebung des Vorarlbergs. Als sensibler Mensch litt er sehr unter diesem nicht nur geistig beengenden Umfeld. Und so waren das sich Hinwenden zur Kunst und der Weggang nach München für ihn nicht nur ein physischer Befreiungsakt. 1975 begann er zunächst ein Studium der Goldschmiedekunst und dann das der Malerei an der Akademie der bildenden Künste München.

Mit Performances, Skulpturen und multimedialen Rauminstallationen wurde er in den 1970er Jahren bekannt. Er zählt zu den prominentesten in München lebenden internationalen Künstlerpersönlichkeiten.

Seine Werke sind extrem auf Provokation angelegt. Immer wieder kommt dabei der eigene Körper zum Einsatz, um menschlicher Verletzlichkeit Ausdruck zu verleihen und der Teilnahmslosigkeit des Publikums entgegenzuwirken. Mit Werken aus allen Schaffensphasen widmet sich die Ausstellung dem radikalen Körperbegriff von FLATZ, der auf unverwechselbare Weise immer auch die sensitiven und fragilen Aspekte in den Blick nimmt.



 ANMELDEBEGINN: 20.02.2024

KUNSTHALLE MÜNCHEN
VIKTOR&ROLF
FASHION STATEMENTS
Mittwoch, 10.04.2024
17.00 UHR

Die KUNSTHALLE MÜNCHEN zeigt die erste große Retrospektive des niederländischen Designerduos Viktor&Rolf in Deutschland. Mit atemberaubender Virtuosität loten Viktor Horsting und Rolf Snoeren seit über 30 Jahren immer wieder die Grenzen zwischen Couture und Kunst aus. Ihre Meisterwerke wurden von Stars wie Madonna, Tilda Swinton, Lady Gaga, Doja Cat und Cardi B getragen sowie in Ballettproduktionen und in einer Oper, unter Regie von Robert Wilson, in Szene gesetzt. Rund 100 der kühnsten Stücke des ebenso visionären wie leidenschaftlichen Duos werden nun in einer spektakulären Inszenierung erlebbar gemacht. Viele Kreationen sind zum ersten Mal ausgestellt – zusammen mit zahlreichen Videos, Skizzen und handgefertigten Porzellanpuppen, die mit den ikonischen Kreationen der Designer gekleidet sind, sowie mit Fotografien von Andreas Gursky, Ellen von Unwerth, Herb Ritts und anderen. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit Thierry-Maxime Loriot entwickelt, der u.a. bereits die aufsehenerregende Schau Jean Paul Gaultier. From the Sidewalk to the Catwalk (2015), kuratierte.



ANMELDEBEGINN: 20.03.2024

LENBACHHAUS MÜNCHEN
CAO FEI
META-MENTARY
Mittwoch, 15.05.2024
16.15 UHR

Cao Fei (*1978 Guangzhou) lebt und arbeitet in Beijing. In ihren Filmen, Fotos und begehbaren Multimedia-Installationen beschäftigt sie sich mit den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen unserer Zeit. Digitalisierung, Globalisierung, die Veränderung urbaner und vorstädtischer Strukturen und damit unserer Lebensräume sind Kern ihrer künstlerischen Arbeit. Ihre Fragen zielen auf die Art und Weise, wie wir Menschen leben und auf die Entwicklungen um uns herum reagieren und uns daran anpassen oder sie aktiv in unser Leben einbeziehen. Für ihre Werke hält sich Cao Fei mitunter selbst mittels ihres Avatars China Tracy in der virtuellen Welt auf und dokumentiert ihre Wahrnehmung digitaler Realitäten in individueller Bildsprache und unverwechselbaren künstlerischen Räumen. Erfindung und Realität, Fantastisches und Dokumentiertes, Digitales und Menschliches verbinden sich zu surreal-dystopischen Bildern und origineller Ästhetik und werden für das Publikum erfahrbar.

Auch in dieser Ausstellung wird es darum gehen wie der gesellschaftliche Wandel durch digitale Technologien, menschliche Erfahrungen und das Selbstverständnis des menschlichen Daseins im Innersten berührt und verändert wird.



ANMELDEBEGINN: 24.04.2024

ADAC-ZENTRALE MÜNCHEN
ADAC
STÄNDIGE SAMMLUNG
Mittwoch, 26.06.2024
17.00 UHR

Seit 2009 kuratiert die Kunsthistorikerin Annette Vogel (die seit Oktober 2022 auch das Museum Penzberg – Sammlung Campendonk leitet) die renommierte Kunstsammlung des ADAC. Diese befindet sich in der Firmenzentrale in München-Sendling und umfasst Werke internationaler zeitgenössischer Künstler, die sich dem Thema Mobilität widmen: zu sehen sind in der Zentrale, auf der grünen Wiese und im ‚Clubhaus‘ Werke von 1968 bis heute, mit Künstlern wie Wolf Vostell und Jeppe Hein hin zu vermehrt weiblichen künstlerischen Positionen des neuen Jahrtausends wie Frieda Toranzo Jäger und Alexandra Bircken. Dem Kunstkreis Gräfelfing e. V. ermöglicht Frau Vogel einen ganz persönlichen Einblick in die beeindruckende Sammlung - und zugleich einen atemberaubenden Ausblick aus dem 2012 eröffneten Hochhaus, das auch als Stern von Sendling bezeichnet wird und von weitem an einer gelben Farbskala zu erkennen ist. (Entwurf: Sauerbruch Hutton). Das zum Grundstück zugehörige Kontorhaus aus dem Gründungsjahr 1903 wurde vom ADAC erhalten, einer aufwändigen Renovierung unterzogen und beinhaltet ebenfalls Teile der Sammlung sowie eine Bibliothek zum Thema.



ANMELDEBEGINN: 05.06.2024