FÜHRUNGEN

STÄDTISCHE GALERIE IM LENBACHHAUS
„zeige deine Wunde“ Joseph Beuys – 100 Jahre
PLASTIKEN UND ENVIRONMENTS AUS DER SAMMLUNG LOTHAR SCHIRMER UND DEM LENBACHHAUS
Donnerstag, 07.10.2021
13.15 UHR

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe anlässlich des 100. Geburtstags von Joseph Beuys bietet der Kunstkreis Gräfelfing im Oktober eine Führung durch die Sammlung Joseph Beuys – 100 Jahre im Lenbachhaus an.

Im ehemaligen Atelierflügel Franz von Lenbachs können alle Etappen von Joseph Beuys‘ plastisch-bildhauerischem Schaffen exemplarisch erfahren werden. „Ofen“, „Badewanne“ und „Hasengrab“ und viele weitere Werke zeigen die bildhauerischen Gestaltungsmöglichkeiten, die Beuys in der Zeit von 1948 bis 1968 entfaltete. Ab 1970 wandte er sich ausgedehnten großformatigen Rauminstallationen zu. Die beiden ikonischen Environments „zeige deine Wunde“ (1974/75) und „vor dem Aufbruch aus Lager I“ (1970/80) geben Einblick in diese Schaffensphase.

Im Februar 1976 installierte Joseph Beuys (1921–1986) im Münchner Kunstforum das Environment „zeige deine Wunde“. Die Erwerbung der Arbeit für das Lenbachhaus im Jahr 1979 war Gegenstand einer öffentlich geführten Diskussion über den Wert von zeitgenössischer Kunst. Der Ankauf wurde als Provokation, aber auch als ein Aufbruch des Hauses in neue Dimensionen des Sammelns begriffen. Erstmals wurde damit ein bedeutendes Kunstwerk erworben, dessen Autor keinen Lebens- oder Arbeitsschwerpunkt in München hatte. Im Januar 1980 richtete Beuys das Environment im ehemaligen Atelierflügel Franz von Lenbachs ein. Er sagte dazu: „In diesem Konzert der Gegenstände spreche nicht ich, sondern die Dinge haben ihre eigene innere Sprache. Das zu erfassen, kann man niemandem abnehmen.“

Mit dem 2012 erworbenen Environment „vor dem Aufbruch aus Lager I“ aus der Sammlung Lothar Schirmer wurde die Position von Joseph Beuys am Lenbachhaus wesentlich verstärkt. „vor dem Aufbruch aus Lager I“ thematisiert den künstlerischen Schaffensprozess mit der Darstellung des Menschen als Handelndem, als Schaffendem, als Künstler.

Mit den beiden Environments von Joseph Beuys, die im Lenbachhaus in angrenzenden Räumen installiert sind, setzt das Museum einen neuen Sammlungsschwerpunkt.

Verstärkt wird dieser durch die Schenkung Lothar Schirmers, der seine höchst bedeutende Sammlung an Plastiken von Joseph Beuys – insgesamt 15 Werke – dem Lenbachhaus zur Verfügung stellt.