• 2010 | Übergänge | Klinger

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2018 | R. Geiger + E. Goetze | Geiger

  • 2019 | Gedok | E. Cengiz

  • 2019 | Gedok | C. Spatt

  • 2013 | Kunstzone | L. Giauque

  • 2013 | Kunstzone | S. Goetz

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | V. Friedrich

  • 2011 | Kunst im Kies | P. Neuberger

  • 2015 | Textile Skulpture | M. Supe

  • 2014 | H2O Wasser | N. Nolte

  • 2012 | World of Colours | O. Voelker

  • 2010 | Analog Digital | B. Gass

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2017 | Hintergrundstrahlung | A. Stolz

  • 2013 | Kunstzone | V.+D. Wendland

  • 2015 | Textile Skulpture | S. Furlan

  • 2010 | Übergänge | M. Klinger

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Huber

  • 2013 | Kunstzone | Schüler von Loomit

  • 2009 | switch on | B. Levule

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | Furlan

  • 2012 | Natürlich Papier | H. Weitbrecht

  • 2011 | Kunst im Kies | Lechner Thurner

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Balazs

  • 2014 | H2O Wasser | M. Reugels

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | A. Stern

  • 2014 | Unter 4 Augen | Wakultschik

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | E. Buechi

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Gruenwald

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Stock

  • 2010 | Analog Digital | Gass+Paal

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | E. Zinner

KUNST
GEMEINSAM
FÖRDERN
UND ERLEBEN
  • 2010 | Übergänge | Klinger

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2018 | R. Geiger + E. Goetze | Geiger

  • 2019 | Gedok | E. Cengiz

  • 2019 | Gedok | C. Spatt

  • 2013 | Kunstzone | L. Giauque

  • 2013 | Kunstzone | S. Goetz

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | V. Friedrich

  • 2011 | Kunst im Kies | P. Neuberger

  • 2015 | Textile Skulpture | M. Supe

  • 2014 | H2O Wasser | N. Nolte

  • 2012 | World of Colours | O. Voelker

  • 2010 | Analog Digital | B. Gass

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2017 | Hintergrundstrahlung | A. Stolz

  • 2013 | Kunstzone | V.+D. Wendland

  • 2015 | Textile Skulpture | S. Furlan

  • 2010 | Übergänge | M. Klinger

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Huber

  • 2013 | Kunstzone | Schüler von Loomit

  • 2009 | switch on | B. Levule

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | Furlan

  • 2012 | Natürlich Papier | H. Weitbrecht

  • 2011 | Kunst im Kies | Lechner Thurner

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Balazs

  • 2014 | H2O Wasser | M. Reugels

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | A. Stern

  • 2014 | Unter 4 Augen | Wakultschik

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | E. Buechi

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Gruenwald

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Stock

  • 2010 | Analog Digital | Gass+Paal

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | E. Zinner

KUNST
GEMEINSAM
FÖRDERN
UND ERLEBEN
AKTUELL
40 JAHRE VERBANDSARBEIT DER ARBEITSGEMEINSCHAFT DEUTSCHER KUNSTVEREINE (ADKV)
DER ADKV FEIERT DAS DIESJÄHRIGE JUBILÄUM

Der Kunstkreis Gräfelfing ist neben anderen rund 300 deutschen Kunstvereinen Mitglied im ADKV, der Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine.

Über 100.000 kunstinteressierte Bürgerinnen und Bürger engagieren sich deutschlandweit in Kunstvereinen. Der ADKV ist bindendes Glied zwischen diesen Vereinen und vertritt deren Interessen in politischen Gremien, gegenüber Zuwendungsgebern, durch das gemeinsame Internet- und Presseportal, sowie auf der internationalen Kunstmesse ART COLOGNE. Neben Vernetzung, Weiterbildung, Austasuchmöglichkeiten und Kooperationen bietet der ADKV praktische Erfahrungen aus 40 Jahren Dachverbandsarbeit.

Wir sind stolz darauf, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.


DIE CHRONIK DES KKG – 1980 BIS 2020
40 JAHRE VEREINSGESCHICHTE IN WORT UND BILD

Die kulturellen Höhepunkte der inzwischen 40jährigen Vereinsgeschichte sind jetzt auch in einem kurzweiligen, reich bebilderten Buch zusammengestellt. Vielfältige Ausstellungsformate an wechselnden, oft außergewöhnlichen Standorten spiegeln Zeitgeschichte wieder. Beim Durchblättern finden sich manche vom Kunstkreis ausgestellte Künstler*innen, die inzwischen berühmt sind. Am Ende der Chronik erfährt man warum die Macher*innen sich so gern im Kunstkreis engagier(t)en und was den Verein für sie attraktiv macht.

Die Printausgabe von „Kunstkreis Gräfelfing 1980-2020“ ist gegen eine Spende (Selbstkostenpreis) von 10.00 Euro im örtlichen Buchhandel oder über den Kunstkreis erhältlich. Mitglieder und Unterstützer*innen erhalten ein kostenloses Exemplar.

AUSSTELLUNG
SINDA DIMROTH
10. Jun - 04. Jul 2021
DO-SO | 16:00-19:00 Uhr
ALTES RATHAUS GRÄFELFING | BAHNHOFSTRASSE 6

Der Kunstkreis Gräfelfing gibt anlässlich seines 40-jährigen Bestehens Einblick in das künstlerische Lebenswerk des Gründungsmitglieds Sinda Dimroth. Damit soll auch das langjährige Engagement der Künstlerin im Verein gewürdigt werden. Schon bald nach ihrem Umzug nach Gräfelfing gründete Sinda Dimroth 1980 gemeinsam mit Wolfgang Pollner und Dieter Sommer den Kunstkreis, der noch bis 1995 der Literarischen Gesellschaft Gräfelfing angeschlossen war.

Rahmenprogramm:

Am 18. Juni und 19. Juni (neu!) findet jeweils um 18 Uhr eine Lesung aus Sinda Dimroths aktuellem Buch „Die Kunst ist das Einzige, was bleibt“ in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Gräfelfing statt. Der Termin am 18. Juni ist bereits ausverkauft, Karten für den 19. Juni gibt es noch.


Anmeldungen bis 17. Juni unter: info@literarische.de

Aufgrund der aktuellen Situation wird keine Vernissage stattfinden.

Ein Hygienekonzept wurde ausgearbeitet. 

FÜHRUNG
SKULPTURENPARK
PINAKOTHEKEN IM KUNSTAREAL MÜNCHEN
Dienstag, 27.07.2021
13.30 UHR

Das Kunstareal in München vereint auf einmalige Weise eine Vielzahl der bedeutendsten Museen Münchens und zählt damit zu den attraktivsten Museumsmeilen weltweit. Auf den weitläufigen Freiflächen rund um die Pinakotheken bereichern zahlreiche großformatige Skulpturen den öffentlichen Raum. Diese Skulpturen bzw. Plastiken stammen sowohl von internationalen Künstlern wie z. B. Henry Moore, der sogar mit zwei Werken vertreten ist, als auch von nationalen und lokalen Künstlern wie Alf Lechner. Entstanden zwischen 1931 und 2011 vermitteln sie einen interessanten Eindruck von der Kunst der Bildhauerei der letzten knapp einhundert Jahre.

Auf der ca. 1,5-stündigen Führung werden diese Kunstwerke im Einzelnen vorgestellt.