Newsletter für Oktober 2019

 
FÜHRUNGEN DES KUNSTKREISES GRÄFELFING
 
SP_Munich25
 

Mittwoch, 16.10.2019, 18.00 Uhr
Haus der Kommunikation - München

KUNSTSAMMLUNG SERVICEPLAN
 
Die Sammlung Serviceplan hat ihre Anfänge Ende der 70er Jahre. Anlass war der damalige Umzug der Agentur in Münchens Prinzregentenstraße 50, in das Wedekind Haus, in dem der Dramatiker Frank Wedekind mehr als 20 Jahre wohnte. Statt mit Werbung wollten die beiden Agenturgründer Peter Haller und Rolf Stempel ihre Kunden dort mit Kunst empfangen. Da man damals als kleine Werbeagentur über wenig finanzielle Mittel verfügte, aber von Beginn an nur wertige Bilder erwerben wollte, musste man sich konzentrieren. So entstand ein Konzept: gegenstandslose und abstrahierende Bilder und Skulpturen nach 1945.
Nehmen Sie teil an einer exklusiven Führung durch die Sammlung Serviceplan im Haus der Kommunikation und lassen Sie sich von Herrn Dr. Haller, Sammler und Mitbegründer der Serviceplan Gruppe, in die Welt der zeitgenössischen Kunst entführen.


       
  Führung: Dr. Peter Haller  
       
  Treffpunkt: Brienner Str. 45 a-d / München  
       


   
 

Anmeldung bei:

   
  Jacqueline Lösch
  Kunstkreis Mobiltelefon: 0152 - 01 47 45 47
  E-Mail: fuehrungen@kunstkreis-graefelfing.de
   
 

Kosten der Führung:

   
  - Mitglieder 5.- Euro  
  - Gäste 10.- Euro  
   
  Treffpunkt ist 15 Minuten vor Beginn der Führung am Haupteingang.
   
 
INFORMATION DES KUNSTKREISES GRÄFELFING
 
 

KUNSTPLATTFORM VOR DEM RATHAUS
Tatjana Busch „reframing

 
127 x 150 – 180 x 105 cm, Edelstahl poliert, Acryl, Lack, 2017 - nur noch bis 05.11.2019! Während der Sommermonate und noch bis Anfang November bespielt die Münchner Medienkünstlerin Tatjana Busch die Kunstplattform vor dem Gräfelfinger Rathaus mit der Skulptur „refraiming“. Ihr mehrfach gebogener Körper aus poliertem Edelstahl reflektiert die Umgebung auf überraschende Weise und verändert auch die eigene Wahrnehmung. Die viel beachtete Arbeit ist noch erhältlich.

Anfragen nimmt der Kunstkreis Gräfelfing entgegen unter: Tel. 089 / 89 68 99 37
 
SCHULE DER PHANTASIE
 
 

Freitag, 18.10.2019, 14.40 – 17.50 Uhr
Haus der Kunst, München

MIRIAM CAHN: ICH ALS MENSCH
 
Die Museumsbesuche für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren machen Spaß und wecken durch die Begegnung mit aktuellen und ständigen Ausstellungen schon früh das Interesse an Kunst. Sie sollen den Blick schärfen und sind natürlich auch als Anregung für eigenes Schaffen gedacht. Eventuelle Änderungen werden auf der Homepage der Schule der Phantasie veröffentlicht.


     
  Anmeldungen für Kurse und Museum unter: 089 - 85 45 698 oder
     
  E-Mail: info@schulederphantasie-graefelfing.de
     
  Telefonzeiten: Mo., Mi. und Do. 09.00 – 10.00 Uhr
     
  Alle wichtigen Infos: http://www.schulederphantasie-graefelfing.de
     
 
VERANSTALTUNGSHINWEISE
 
 

Sonntag, 06.10.2019, 17.00 Uhr, Vernissage
Atelier Haus, Krailling

INTENSIV. MATHIAS DIETZE UND LUDWIG KRANICH
 
Die beiden Maler verbindet nicht nur ihr Interesse am großen Format. Mathias Dietze, ausgebildeter Graphiker und Illustrator und langjähriger Dozent an der VHS, arbeitet mit abstrahierten Bildelementen und meist wenigen, aber sehr intensiven Farbtönen. Auch Ludwig Kranich, Ingenieur, lässt sich gerne immer weiter treiben in der Erforschung von Farbwirkung und Materialien, mit kräftigen Arbeiten in Öl und Acryl.


     
  Ausstellung: 06.10. – 31.10.2019
     
  Öffnungszeiten: Mo. – Do.: 10.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 14.00 Uhr und nach Vereinbarung
0176 - 51 39 73 06, we@atelierhaus.org
     
  Ort: Atelierhaus Krailling
Justus-von-Liebig-Ring 11 b
82152 Krailling im KIM
     
 
 

Mittwoch, 09.10.2019, 19.00 Uhr
NS-Dokumentationszentrum, München

KUNST UND ERINNERUNG IM ÖFFENTLICHEN RAUM
 
In München und Umgebung hat sich eine vielfältige Szene gebildet, die Erinnerungskunst temporär und dauerhaft an unterschiedlichen Orten der Stadt präsentiert. Die KünstlerInnen und PodiumsteilnehmerInnen Christiane Mudra, Marlies Poss, Walter Kuhn und Blanka Wilchfort sprechen über ihre Projekte und die Wirkungsweise und Notwendigkeit von Erinnerungskunst im öffentlichen Raum.
Der Künstler Walter Kuhn hat 2018 im Rahmen seines Projektes „Never again“ 3000 Mohnblumen als „Mahnblumen für den Frieden“ auf dem Münchner Königsplatz – in Sichtweite des NS-Dokumentationszentrums – präsentiert.
Mit „Der gebeugte leere Stuhl“ haben die Münchner Künstlerinnen Marlies Poss und Blanka Wilchfort eine Gedenkskulptur entwickelt, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert und an verschiedenen Standorten in München aufgestellt wird.
Die Schauspielerin und Produzentin Christiane Mudra hat zuletzt im Sommer 2019 mit dem interaktiven Stadt-Game „Kein Kläger. NS-Juristen und ihre Nachkriegskarrieren“ die Geschichte der deutschen Justiz thematisiert.


     
  Ort: NS-Dokumentationszentrum
Max-Mannheimer-Platz 1 (ehemals Brienner Straße 34)
80333 München
Der Eintritt ist frei
     
 
 

Donnerstag, 10.10.2019, Vernissage
Galerie Kunstwerk, München

KATJA GRAMANN – ROSIGE AUSSICHTEN
 
Die Künstlerin Katja Gramann zeigt in der charmanten Galerie Kunstwerk im Münchner Glockenbachviertel ihre jüngst entstandenen Bilder und Serien. In groß- und kleinformatigen Collagen, Mischtechniken und Arbeiten der freien Malerei jongliert sie mit eigenwilligen Setzungen und Kontrasten. Kennzeichnend für ihr abstraktes Werk ist die spielerisch-leichte Wirkung bei gleichzeitiger Tiefe der Farbräume.


     
  Vernissage: 10.10.2019 um 19.00 Uhr mit Artist-Talk,
moderiert von der Kustodin Christiane von Nordenskjöld.
     
  Öffnungszeiten: Mi. – Sa.: 11.00 – 17.00 Uhr
     
  Ort: Galerie Kunstwerk
Holzstraße 1
80469 München
     
  Weitere Info: katja-gramann.de
     
 
 

Donnerstag, 10.10.2019, 19.00 Uhr, Vernissage
IdeenReich, Gräfelfing

STREETART : SPUREN DER MOBILITÄT :
FOTOGRAFIEN VON THOMAS NECHLEBA
 
Der Asphalt der Straßen ist Thomas Nechlebas Leinwand. Grau, anthrazit, tiefschwarz. Einer der Baustoffe des 21. Jahrhunderts. Auf diesem Untergrund findet er die Bilder vor. Spuren auf der Basis unserer Mobilität.
Objets trouvé“, alltägliche Dinge, die wenig bis keine Aufmerksamkeit erfahren. Durch den sensiblen Einsatz der Kamera wird das „Vertraute“ schließlich zum Geheimnis. Dinge, die wir nicht mehr bewusst sehen, versucht er durch seine focussierte Sichtweise aus ihrem unbeachteten Kontext zu lösen, sie auf die bildliche Ebene zu bringen und sie als solches von sich aus wirken zu lassen.
Die in Bildpaaren angeordneten Fotografien treten in eine Beziehung, scheinen eine Geschichte zu erzählen. Spuren und Stilleben, die der Zufall schuf. Sie wirken assoziativ und erscheinen in einem neuen Licht. Seine Arbeitsplätze sind in Japan, England, Spanien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Italien.


     
  Ausstellung: 11.10. – 20.10.2019
     
  Öffnungszeiten: Mo. – Fr.: 17.00 – 20.00 Uhrs
Sa. + So.: 12.00 – 18.00 Uhr
     
  Ort: PIdeenReich Gräfelfing,
Bahnhofstr. 1
82166 Gräfelfing
     
 
 

Ausstellung am 12. und 13.10.2019
AtelierGalerie Heinz Stoewer

OPEN STUDIO
 
Gezeigt werden neue figurative Malereien aus 2019 sowie abstrahierte Kleinformate mit Wasserspiegelungen und mehr. Ein lohnender Ausflug ins Tölzer Land!


     
  Öffnungszeiten: Sa. + So.: 11.00 – 18.00 Uhr
     
  Ort: AtelierGalerie Heinz Stoewer
Gewerbegebiet Steinbach 16
83646 Wackersberg-Steinbach
     
  Weitere Hinweise: www.heinzstoewer.de
     
 
 

Ausstellung vom 17. bis 20. Oktober 2019
Isarforum & Praterinsel

ARTMUC
 
Vom 17. – 20. Oktober 2019 findet Münchens größtes Kunstevent zum ersten Mal während des Kunstherbst statt: Die ARTMUC präsentiert sich im Isarforum am Dt. Museum und auf der Münchner Praterinsel. Die OktoberAusgabe der ARTMUC präsentiert dabei wieder mehr als 130 nationale und internationale Künstler (mit dabei ist u. a. Katja Gramann, Gräfelfing) sowie 20 Galerien und Kunstprojekte gleichzeitig in beiden Locations.
Künstler und Projekte u.a. aus Luxemburg, der Ukraine, Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien, Deutschland, Portugal, Italien, Bulgarien und erstmalig auch aus Japan. Die ARTMUC positioniert sich eindeutig als EntdeckerMesse und Verkaufs-Plattform für zeitgenössische Kunst, die man sich auch noch leisten kann.


     
  Öffnungszeiten: Do, Fr. u. Sa.: 12.00 – 20.00 Uhr
So.: 12.00 – 18.00 Uhr
     
  Ort: Praterinsel, München
Isarforum (am Deutschen Museum), München
     
  Weitere Informationen: www.artmuc.info/besucher_info
     
 
 

Sonntag, 20.10.2019, Einweihung
Heilig-Kreuz-Kirche, München-Giesing

EINWEIHUNG DER NEUEN KUNSTVERGLASUNG
VON CHRISTOPH BRECH
 
Der Pasinger Medienkünstler Christoph Brech hat 7 Fenster im Chorbereich der neu sanierten Hl.-Kreuz-Kirche in München-Giesing gestaltet. Hunderte Paare von Lungenflügeln in hellblauem Ton schweben Seite an Seite. Gemeindemitglieder haben die Röntgenaufnahmen zur Verfügung gestellt, die der Künstler bearbeitet und seriell angeordnet hat. Sie thematisieren den Atem, mit dem jeder Mensch sein Leben beginnt und den er beim Tod aushaucht.
Christoph Brechs Videoinstallation „Sound of Raasay 180°“ war im Rahmen der Kunstkreis-Ausstellung Glaube-Liebe-Hoffnung 2018 in der Waldkirche zu sehen und wurde mit dem 1. Preis des Gräfelfinger Kunstpreises ausgezeichnet.


     
  Programm: 09.30 Uhr:
FESTGOTTESDIENST mit allen Chören des Pfarrverbandes
Prediger: Rainer Hepler, Pfarrer für Kunstpastoral anschließend STEHEMPFANG

15.00 Uhr:
KÜNSTLERGESPRÄCH Dr. Bernhard Maaz, Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen spricht mit Christoph Brech über die neuen Kirchenfenster
anschließend BEGEGNUNG
     
  Ort: Gietlstraße 2
81541 München
     
  Weitere Informationen: www.christophbrech.com
     
 
DER BESONDERE TIPP
 
 
Im Rahmen der Veranstaltung zum Thema „Kunst und Erinnerung im öffentlichen Raum“ wird aktuell das Buch „Never forget - Never again“ von Walter Kuhn präsentiert, das soeben im Allitera-Verlag erschienen ist: https://www.allitera-verlag.de/buch/never-forget-never-again
Zur Erinnerung:
Drei Wochen lang verwandelte der Aktionskünstler Walter Kuhn 2018 den Münchner Königsplatz in ein begehbares Feld von 3000 hüfthohen, leuchtend roten Mohnblumen und nutzte die starke Wirkung für sein klares Friedensplädoyer »NEVER AGAIN«.
Das Ende des Ersten Weltkrieges vor genau 100 Jahren war zugleich der Auftakt des Projektes am 11.11.2018.
Walter Kuhns zentrales Anliegen ist es, die Mohnblume, die vor allem im Commonwealth für das Gedenken an die damals gefallenen Soldaten steht, als ein Symbol für die Betroffenen und Opfer aller weltweit stattfindenden Kriege auszuweiten und somit als „Mahnblume“ zu etablieren. Inzwischen tragen zahlreiche Nachfolgeprojekte die Friedensbotschaft vom Königsplatz rund um den Globus.
Das Buch ist auch direkt zu bestellen unter: www.mahnblume.de
 
AUSSCHREIBUNGEN
 
 

Einsendeschluss bis 19.10.2019
Kögl-Turm Aichach
DAS KLEINE FORMAT“ IM KÖGL-TURM 2019

 
Der Kunstverein Aichach wurde 1985 als Kunstkreis Aichach gegründet und 2003 in Kunstverein Aichach e.V. umbenannt. Seit 2001 ist der Kunstverein Aichach Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine (AdKV). Der Bayernweit von der Stadt Aichach und der Stadtsparkasse Aichach ausgeschriebene Kunstpreis mit begleitender Ausstellung, die Mitgliederausstellung und die Ausstellungsreihe „Das kleine Format“ sind fester Bestandteil des Jahresprogramms. Zugelassen sind alle KünstlerInnen, die in Bayern wohnen oder in Bayern geboren sind.


     
  Ausstellungseröffnung: Sonntag, 03.11. 2019, 11.00 Uhr
     
  Ausstellung: 03.11. – 15.12.2019
     
  Öffnungszeiten: Sa. u. So. 14.00 – 18.00 Uhr
     
  Ausstellungsort: Kögl-Turm Aichach
Hinterm Turm 4
86551 Aichach
     
  Weitere Informationen: www.kunstverein-aichach.de/ausschreibungen
     

 
Alle Angaben beruhen auf bis zur Erstellung des Newsletters vorhandenen Informationen und sind ohne Gewähr.