Kunst im Seidlhof Kunstzone Gräfelfing Kunst im Kies Galube-Liebe-Hoffnung

AKTUELLE AUSSTELLUNG DER KUNSTPLATTFORM

2017 | 01.11. - 31.05.2018
Anina Stolz
GESAMTSITUAKTION
(Der kleine Unterschied)
2016 | Holz, Stahl

Die große Buchstabengruppe „GESAMTSITUAKTION“ ist ein Wortspiel, das die einzelnen Wörter „gesamt“, „Situation“ und „Aktion“ enthält. Die Künstlerin unterstreicht damit die Doppelbödigkeit der Bedeutungsausrichtung eines Wortes. Mit der Veränderung des bestehenden Begriffes durch Hinzufügung nur eines einzigen Buchstabens (k), stellt sie das Gegebene in Frage. In dieser künstlerischen Geste steckt der Mut zur Veränderung und die Kreativität Gegebenes neu zu durchdenken und zu hinterfragen.

Die Künstlerin schreibt selbst dazu: 

„Gesamtsituation“ - der Begriff ist uns aus langwierigen Diskursen oder umständlichen Beschreibungen geläufig. Oft kommt er mit dem Adjektiv „unzufrieden“ daher. Mal sind wir selbst, mal die anderen unzufrieden mit der gesamten Situation.

Aber dann, „ktion“. Wir stolpern über das „k“, stutzen. Da war doch ein „a“, das ergibt doch dann – „Aktion“ – und sind damit schon mittendrin in ihr, in der hintersinnig provozierten Handlung.

Doppelbödig kommt also etwas in Bewegung – konkret wir als Betrachter, aber vor allem die Bedeutung des Wortes, in die plötzlich – Gesamtaktion! - so etwas wie Tatkraft und Umtriebigkeit injiziert scheint.

Ein kleiner, aber entscheidender Unterschied!

Es braucht eigentlich ganz wenig, um eine Situation zu verändern. Und zugleich ganz viel:

Die Freiheit, das Gegebene in Frage zu stellen und neu zu denken.

Den Mut zur Veränderung. Also sich den Raum zu nehmen und auszuscheren aus dem Gewohnten und Vorgegebenen und vielleicht nur etwas zu verändern oder zu verrücken, so „verrückt“ es dann manchen erscheinen mag.